Tagesschau.de: Ist E.ON zu mächtig?

Anlässlich des Abgangs des langjährigen E.ON-Chefs Johannes Teyssen berichtet tagesschau.de über die starken Veränderungen der letzten Jahre auf dem deutschen Energiemarkt. Besonders der RWE-E.ON-Deal sorgt dabei für grundlegende Umwälzungen. Es wird die reale Gefahr einer erdrückenden Marktmacht der beiden Konzerne in den untereinander aufgeteilten Teilbereichen wie z.B. (Verteiler)netze oder Vertrieb skizziert. Die resultierenden monopolähnlichen Zustände könnte zu erhöhten Strompreisen führen und so direkte Nachteile für Verbraucher*innen erzeugen. Bereits jetzt hat E.ON mit 14 Millionen Kunden knapp drei Mal mehr Kunden als die nächsten Rivalen EnBW und Vattenfall. Doch mehrere Regionalversorger und das Ökoenergie-Unternehmen NATURSTROM wehren sich gegen die Dominanz der zwei Konzerne mit Nichtigkeitsklagen vor dem Gericht der Europäischen Union.

Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen: Aufteilung des Energiemarkts: Ist E.ON zu mächtig? | tagesschau.de